Startseite » Waterdrop aus der Höhle der Löwen: Der Test

Waterdrop aus der Höhle der Löwen: Der Test

by Isabell Deuer

Waterdrop aus „der Höhle der Löwen“ ist ein Microdrink, der schnödes Wasser mit natürlichen Aromen in ein fruchtiges Trinkerlebnis verwandelt. Doch schmeckt es auch?

Lange ist mein letzter Blogartikel her, deshalb ist jetzt wieder höchste Zeit für ein neues Review. Den Waterdrop Microdrink, bekannt aus „der Höhle der Löwen“ ist schon seit Weihnachten in meinem Besitz. Zeit genug, um jede der 6 Sorten  wie ein  Sommelier ausgiebig zu testen.

Aber: Was ist eigentlich ein Waterdrop?

Ein Wassertropfen ist es schon mal nicht.

Ein Waterdrop ist ein 5 Gramm schwerer Würfel, der mit Vitaminen, natürlichen Aromen und ohne Zucker (allerdings mit dem Zuckeraustausstoff Sucralose) daherkommt. Mit einem Würfel kann man 1 Liter Wasser geschmacklich verändern (die Erfinder sagen dazu „das Wasser befruchten“. Ich weigere mich, das so zu nennen. Es klingt einfach erzdämlich)  und das ist auch der Gedanke hinter dem Microdrink: Warum nicht langweiliges Trinkwasser mit leckerem Geschmack anreichern, um dadurch mehr zu trinken? Wir alle wissen ja: Trinken macht schön (angeblich), ist wichtig und überhaupt ist es einfach eine verdammt dolle Sache.

 

Waterdrop aus "die Höhle der Löwen", das Sortiment

 

In einer Packung sind 12 Würfel enthalten, diese kostet 6,99 EUR. Man könnte also theoretisch 12 Liter fruchtiges Wasser daraus machen. Wie gesagt, theoretisch. Zu der Dosierung kommt ich später noch.

Nimmt man z.B. 6 Flaschen 1,5 l Volvic, bezahlt man ein bisschen über 5 EUR. Aber das schmeckt halt nun mal nach nix. Nimmt man natürlich anstatt Kranewasser Volvic Luxuswasser und reichert es mit einem Waterdrop an, sind das pro Liter 1,16 EUR.

Aber genug gerechnet, jetzt geht’s an den Geschmackstest!

Es gibt 6 verschiedene Geschmackssorten. Da sollte doch für jeden etwas dabei sein? Nun habe ich literweise Wasser getrunken, um eine fundierte Meinung abgeben zu können. Alle Sorten habe ich in 500 ml stillem Wasser aufgelöst.

 

Waterdrop as "die Höhle der Löwen"

 

 

Glow

 

 

Mango-Kaktusfeige-Artischocke. Mango hört sich schon mal super an.
Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung und für eine normale Funktion der Haut bei. Vitamin E hilft, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Ob meine Zellen Stress haben kann ich nicht sagen, aber eine ausreichende Kollagenbildung ist ja für jede Frau jenseits der 20 schon fast überlebenswichtig.

Ich werfe den Waterdrop in 500 ml Wasser und gucke, wie er vor sich hin sprudelt. Und ich kann tatsächlich einen leichten Mangogeschmack ausmachen. Auch ist das Wasser dank Sucralose leicht gesüßt. Allerdings hat alles einen seltsamen Nachgeschmack. Ich weiß jetzt nicht, ob es der Geschmack der Kaktusfeige ist, aber nach einem halben Liter war ich froh, dass das Glas leer ist.

 

 

Youth

 

 

Pfirsich-Ingwer-Ginseng-Löwenzahn. Eine wilde Mischung mit dem Löwenzahn! Die darin enthaltenen Vitamine Niacin und Biotin tragen zur Erhaltung normaler Haut und Vitamin C wieder zur Kollagenbildung bei. Quasi wie die Sorte Glow, der Geschmack ist tatsächlich sehr ähnlich. Leider kann ich den Ingwergeschmack nirgends finden und der Pfirsich ist auch nur ganz vage im Hintergrund zu erkennen.
Wenn ich nicht wüsste was drin ist, käme ich niemals drauf, dass da Pfirsich enthalten sein sollte. Irgendwie erinnert mich der Geschmack auch ein wenig an Aspririn Direkt. Die Tabletten haben auch einen leicht undefinierbaren, fruchtigen Nachgeschmack.  Freiwillig trinke ich den Geschmack von Aspirin ganz sicher nicht.

 

 

Focus

 

 

Limette-Baobab-Acerola. Limette kenn ich, Acerola kenn ich. Aber was ist schon wieder Baobab? Klingt nach diesem fürchterlichen Lied aus den 90er.

Baobab ist die Frucht des amerikanischen Affenbrotbaums. Für große Teile der dortigen Bevölkerung decken die Früchte einen Großteil ihres täglichen Lebensmittelbedarfs ab. In Europa ist das getrocknete Fruchtfleisch seit einigen Jahren als Lebensmittel erhältlich, jedoch den meisten Konsumenten noch unbekannt. Und genau das ist in einem Waterdrop Würfel drin! Wenn das mal nichts besonderes ist.

Die enthaltenen Vitamine C und Thiamin tragen zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei und Pantothensäure zu einer normalen geistigen Leistung.

Tatsächlich finde ich Focus geschmacklich durchaus in Ordnung, was hauptsächlich der Limette geschuldet ist. Es schmeckt fruchtig-frisch. Auch hier finde ich, es ist nichts besonderes und jede Zitronenbrausetablette aus dem Supermarkt kriegt das genauso hin.

 

 

Defence

 

 

Cranberry-Hagebutte-Moringa. Der Würfel hat zwei Geschmacksrichtungen, die ich sehr mag. Aber was ist Moringa?

In den Blättern des Moringa-Baumes sind sämtliche lebenswichtige Aminosäuren und Fettsäuren enthalten, sowie eine große Bandbreite an Vitaminen und Mineralstoffen. Auf Teneriffa wird seit 2012 Moringa angebaut und  Produkte der Pflanze angeboten.
Eine weitere Anwendung macht sich die Fähigkeit der Samen zunutze, Wasser zu desinfizieren bzw. zu reinigen. Mit 0,2 g gemahlenem Moringasamen kann 1 Liter verunreinigtes Wasser trinkbar gemacht werden.

Moringa ist also ein richtiges Power-Pflänzchen.

Diese Waterdrop-Sorte wird als „erfrischend anders, für einen Tag voller Stärke“ beschrieben.

Ich kann einfach nicht ausmachen, nach was das schmecken soll. Hagebutten sind eher säuerlich, Cranberrys auch. Zusammen mit der Süße, die jeder Würfel enthält, schmeckt es irgendwie unharmonisch. Was ich allerdings sagen muss, es ist kein unangenehmer Nachgeschmack vorhanden und einen Vergleich zu irgendwelchen Kopfschmerztabletten kann ich auch nicht ziehen. Alles in allem: Es gibt trotzdem bessere Geschmäcker.

 

 

Relax

 

 

Hibiskus-Aronia-Acerola. Auf diese Sorte war ich sehr gespannt. Zum einen, weil sie eine für mich interessante Geschmackskomposition hat und zum anderen, weil die Verpackung rosa ist.

Die Vitamine Biotin und Thiamin tragen zur normalen, psychischen Funktion bei und Vitamin C ist auch drin.

Ich versuche immer Vergleiche mit etwas bekanntem zu ziehen, damit sich der geneigte Leser in etwa vorstellen kann, was da beim Kauf auf ihn zukommt. Aber es fällt mir wirklich verdammt schwer. Ich habe nicht das Gefühl, Hibiskusblüten in flüssiger Form zu mir zu nehmen. Wenn man weniger als 500 ml Wasser nimmt, schmeckt es leicht kaugummiartig… wie diese  rosanen Kugeln, die es auf der Kirmes gibt. Das ist kein Geschmack für mich.

 

 

Boost

 

 

Johannisbeere-Holunderblüte-Acai. Noch so eine Geschmacksrichtung, die ich eigentlich gut finden müsste.

Vitamine B6 und B12 tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. Vitamin C trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Aber Vitamin C hilft ja sowieso bei fast allem, deshalb ist es auch in jeder Sorte Waterdrop enthalten.

Ich schmecke wirklich die Johannisbeere heraus und es riecht auch danach. Diese Sorte ist vom Geschmack her in Ordnung, kommt ohne seltsamen Nachgeschmack wie bei Glow aus und ist durchaus trinkbar.

 

 

Waterdrop: Lohnt sich das?

Nein. Ich würde es mir nicht nochmal kaufen, mich hat es geschmacklich einfach nicht überzeugt. Auch wenn die Gründer bei „die Höhle der Löwen“ einen Deal abgestaubt haben (gleich zwei Löwen machten ein Angebot und teilten es unter sich auf) überzeugt es nicht. Weniger die Inhaltsstoffe, die sind wirklich gut, aber diese Würfel animieren mich nicht dazu, mehr zu trinken.

Auch finde ich den Preis echt happig. Bei 500 ml schmeckt man nur noch einen Hauch der Geschmacksrichtung. Nimmt man weniger Wasser, ist er teilweise mit einem unangehmen Nachgeschmack verbunden.

Jeder einzelne Würfel ist nocheinmal separat in Plastik verpackt. Dies wird damit begründet, um die Inhaltsstoffe zu schützen. Ich halte es einfach für viel zu viel Plastikmüll. Vitaminbrausetabletten sind auch nicht alle einzeln in Plastik verschweißt. Wenn diese Hersteller das können, sollte es durchaus möglich sein, dass auch Waterdrop das schafft.

Ich habe bei eBay Kleinanzeigen ein Set mit der dazugehörigen Wasserflasche und allen 6 Sorten gekauft. Die Wasserflasche ist superschön und mit der passenden Neoprenhülle bleibt auch Tee warm. Dieses ganze Set hat neu soweit ich weiß 60 EUR gekostet, die Flasche alleine gibt es für 22,90 EUR. Hier muss jeder für sich selbst schauen, ob es ihm das Geld wert ist.

 

Waterdrop Flasche "die Höhle der Löwen"

 


2 comments

Auch interessant

2 comments

somi1407 25. März 2019 - 17:08

Ich „befruchte“ mein Wasser immer selbst. 1l Wasser in eine Karaffe, dann eine Scheibe Salatgurke, Zitrone, Orange, oder was auch immer dazu. Auch mit Minze oder Basilikum eine super Sache 🙂

Reply
Joachim P. 6. November 2019 - 13:14

Der Geschmack der Waterdrops ist eben Geschmacksache und natürlich gibt es andere und günstigere Alternativen. Am besten schmeckt einem natürliches Wasser aus dem Wasserhahn. Das ist meistens die günstigste und beste Lösung.

Die Idee einen Würfel zu haben, der durch die Öffnung einer herkömmlichen Flasche passt und Wasser etwas fruchtiger daherkommen lässt, finde ich schon gut. Die Verpackung ist natürlich ein Thema, enthält aber weniger Kunststoff als die Einwegkappe einer herkömmlichen Getränkeflasche. Daher kann ich dir Kritik nicht verstehen.

Fazit: Nicht so lecker, dass ich das Literweise trinken muss, aber besser als Wasser pur.

Reply

Was denkst du?

%d Bloggern gefällt das: