Skip to main content
Fit'n'Female Pancakes

Fit’n’Female Schoko-Pancakes

Die Pancakes von Fit’n’Female mit 50% weniger Fett und Zucker, dafür aber mit High Protein und einem „Great Taste“. Super schnell und einfach!

Wer mag keine Pancakes? Bestimmt wieder keiner. Die Fit’n’Female Pancakes mit Schokogeschmack (gibt’s auch noch mit Karamell) sind nun der letzte Teil meiner Testreihe. Davor hat sich schon der Brotaufstrich Chocoholica und die Schokolade Chocogasm von Fit’n’Female meinem Urteil gestellt und mehr oder weniger gut abgeschnitten. Hier nun die gesunde Alternative zu den uns bekannten Pancakes, mit wie immer viel Eiweiß. So will ich mich mal an eine Fertigmischung wagen. Zu dem schnellen Lifestyle der heutzutage herrscht, passen gesunde Fertigmischungen ja perfekt – schnell und einfach herzustellen und das mit wenigen Zutaten.

Normalerweise mache ich meine Pancakes immer mit Mehl, Naturjoghurt, Eiern, ein wenig Vanillezucker, Milch und Backpulver. Die werden immer supersaftig und richtig schön fluffig. Auch gehen sie schön auf. Ich mag es nicht so sehr, wenn nach dem ausbacken eine dünne Schicht Teig das Endergebnis ist. Von daher sieht das Produktbild auf der Verpackung der Fit’n’Female Pancakes schon mal sehr vielversprechend aus. Aber wir alle wissen ja, dass ohne Foodstylisten und Photoshop aktuell gar nichts mehr geht und der Inhalt nie so hübsch aussieht wie die Verpackung suggeriert.

Die Nährwerte auf 50 g:

  • 199 kcal
  • 4,8 g Fett
  • 18 g Kohlenhydrate
  • 8,8 g Zucker
  • 27 g Eiweiß
  • 0,07 g Salz

Was braucht man? Als allererstes noch nicht mal eine Küchenwaage, denn es wird direkt ein Doserlöffel der 50 ml fasst, mitgeliefert. Die Pancakes können wahlweise mit Milch oder Wasser angerührt werden, 50 g Pulver auf 125 ml (Mager)milch/Wasser ergeben 1 – 2 Pancakes.
Soweit zur Dosierung.

Ich bin ja todesmutig gewesen und habe 3,5% Vollmilch genommen.
Nein, an Herzverfettung bin ich nicht gestorben. Ich weigere mich, irgendwelches Pulver in Wasser anzurühren, es sei denn, es steht explizit auf der Verpackung, dass man es muss. Mache ich bei meinem Whey auch nicht (vielleicht ist das der Grund, warum es mir so gut schmeckt?) Aber mir egal. Fett ist ein Geschmacksträger. Warum sonst schmecken Burger, Pommes und Brownies so gut? Da wird Butter auch nicht einfach durch Luft ersetzt.

Das Pulver ist gut löslich. Bei meinem ersten Versuch ist das Ganze ein bisschen wie ein Süppchen geworden, sehr dünnflüssig. Habe natürlich nur auf den Messlöffel geguckt, wo auch die Zahl 50 drauf stand, aber in MILILITER. Merke: Da kommen 50 g rein. 50 g entsprechen 2 (!) Messlöffeln. Das nächste mal sollte ich einfach meine Brille aufsetzen.
Müsst ihr bei Kuchen auch immer den rohen Teig probieren? Ich muss das auch jedesmal machen. Also ist es auch klar, dass ich das Rohmaterial von den Fit’n’Female Schoko-Pancakes testen muss.
Leute. Es war megaeklig. Ich kann den Geschmack gar nicht genau beschreiben, aber es war süß, süß, und zur Abwechslung war es süß. Nach Schokolade hat es auch nicht wirklich geschmeckt und ich hatte keine große Lust, das Zeug in die Pfanne zu hauen. Ich tat es natürlich trotzdem. Wer weiß, war für eine chemische Reaktionskette anfängt, sich beim erhitzen zu entfalten?

 

Und ich war echt überrascht. Die Pancakes schmecken! Wirklich und ohne Witz. Was der Brotaufstrich und die Schokolade der Marke Fit’n’Female je nach Geschmack nicht unbedingt sind, sind die Pancakes: Lecker. Sicher kommen sie nicht an selbstgemachte Pancakes mit Ei heran, aber immerhin muss man sich die Portion nicht reinzwängen. Die Nase zuhalten beim Essen muss man auch nicht, von daher kann ich sagen, dass sie gut sind.
Natürlich kann man auch ein Pancakes Grundrezept mit eigenem Schokowhey zubereiten, das ist auch weitaus billiger. Für eine Dose mit 500 g Inhalt bezahlt man knapp 20 EUR. 500 g reichen etwa für 10 Portionen und das finde ich mit 2 EUR pro Portion schon… na ja. Teuer? Ich zumindest hab keine reiche Erbtante, sodass ich mir in absehbarer Zeit regelmäßig Dosen von der Fertigmischung kaufen kann.
Erschwerend kommt hinzu, dass ich so verfressen bin und von einer Portion nicht satt werde. Fluffig aufgehen tun sie übrigens auch nicht. Eigentlich wollte ich ein wunderschönes Bild von der Konsistenz der ausgebackenen Pancakes machen, aber das funktionierte nicht, weil zu dünn und an einer Spiegelreflexkamera mit riesigem Makroobjektiv mangelte es ebenfalls.

Fazit:

Findige Sport- und Ernährungsenthusiasten wissen längst, wie man Eiweißpancakes zubereitet und brauchen dafür keine Fertigmischung. Für Leute, die sich noch nicht so gut mit dem Thema Ernährung auskennen und neu auf dem Gebiet sind, finde ich die Fit’n’Female Pancakes nicht schlecht – man weiß was drin ist und braucht sich so aus den einzelnen Zutaten die Inhaltsstoffe nicht einzeln ausrechnen. Geschmacklich gibt es nichts zu meckern, sie sind nicht zu süß (also doch eine chemische Reaktion beim ausbacken?) und sie schmecken. Sogar leicht nach Schokolade, was will man mehr.

Wer übrigens lt. Inhaltsliste die 5% Schokoladenstücke findet, muss sich unbedingt melden. Wo auch immer die sind, ich glaube, mein Sieb ist nicht fein genug, um sie herauszufiltern.

Fit'n'Female Pancakes

Fit'n'Female Pancakes
5.7

Preis

3.0/10

Geschmack

8.0/10

Inhaltsstoffe/Zutaten

6.0/10

PRO

  • Eiweißgehalt
  • Geschmack
  • Low Carb geeignet

CONTRA

  • Preis

3 thoughts to “Fit’n’Female Schoko-Pancakes”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

scriptsell.neteDataStyle - Best Wordpress Services
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close