Skip to main content

30 Day Shred – Level 1. Aller Anfang ist schwer

Jillian Michaels: 30 Day Shred: Der Beginn meiner sportlichen Laufbahn. Erfahrungsbericht zum Einsteigerworkout und vieles mehr.
Dieses Workout war sozusagen mein Anfang in Sachen Sport. Ich weiß gar nicht mehr, was mich dazu bewogen hat, auf einmal damit anzufangen. Bisher gings ja auch wirklich gut ohne irgendwelche sportliche Betätigung… aber wie so oft: die Vorher- Nachher Bilder im Internet haben mich dann doch motiviert, jeden Tag 30 min Zeit zu investieren und mich vor dem Fernseher abzumühen. Wir reden von dem Start des 30 Day Shred Programm von Jillian Michaels.

Das Programm ist in drei Level aufgebaut, welches man jeweils 10 Tage durchzieht. Es sind abwechselnd Kraft- und Ausdauerübungen dabei und man trainiert so den ganzen Körper. Als Equipment braucht man zwei Hanteln und evtl. eine Sportmatte. Am Anfang habe ich als Hantelersatz zwei Plastikflaschen genommen, die mit Wasser gefüllt waren.
Ablauf des Workouts: 3 min Kraft, 3 min Cardio, 1 min Bauch. Kurzes Aufwärmen, Training, Cooldown. Jillian hat noch zwei Mitstreiterinnen bei sich, die sie während der Zeit begleiten. Anhand des Fitnesslevels kann man so entscheiden, welchem Mädel man bei den Übungen folgen möchte. Eine der beiden zeigt die Anfänger-, und die andere die Fortgeschrittenenvariante.

Mein sportliches Level lag bei -100. Ich hatte 30 Jahre lang keinen Sport gemacht und das einzige Mal, als ich ein Fitnessstudio von innen sah, war der Tag, an dem ich eine Freundin vom Training abholte.

Mit Ernährung beschäftigte ich mich auch nicht, ich aß was ich wollte. Schon gesund und alles in Maßen, aber ich habe mich nicht strikt an eine Ernährungsform oder Plan gehalten. Von der Verteilung von Eiweiß, Kohlenhydraten usw. hatte ich ebenfalls keine Ahnung – kurz: Ich war total unsportlich und in allen Belangen ein Anfänger.

Aber hilft ja alles nix, so schlimm können eine halbe Stunde im ersten Level nicht sein. Als ich mir das Video vorher mal schnell durchgeguckt habe, sahen alle Übungen einfach und leicht zu schaffen aus (außer Liegestütze. Aber das ist ein ganz anderes Thema. Werdet es noch merken)

Oder war es doch nicht so einfach?

Nun denn, ich absolvierte Level 1.

Ich bekam schon bei den Hampelmännern im Warmup Seitenstechen des Todes und in Gedanken wünschte ich mir ein Sauerstoffzelt herbei. Das war dann auch ungefähr der Punkt, an dem ich keinen Bock mehr hatte und mir wurde schmerzlich bewusst, wie unsportlich ich eigentlich wirklich war. Das restliche Warmup hab sogar ich hingekriegt, es war mit Arm- und Hüftenkreisen sehr Anfängerfreundlich.

Erste Übung: Liegestütze. Natürlich in der Anfängerversion. Nach zwei Stück kam ich nicht mehr hoch und blieb mit dem Bauch auf dem Boden liegen. Hätte ich die Augen geschlossen, wäre ich eingeschlafen und hätte von Schokomuffins geträumt.
Danach kamen Squats dran, bei denen man gleichzeitig die Hanteln mit den Armen hochdrückt. Ich weiß nicht, wie viele ich geschafft habe, aber es waren nicht viele. Richtig runter kam ich auch nicht und überhaupt. Fazit bis jetzt: Muskeln auch nicht vorhanden.
Ich kämpfte mich mehr oder weniger durch das erste Level und hab Jillian ziemlich oft verflucht. Ich bekam nichts wirklich hin, hatte Seitenstechen, selbst die Anfängerversion war sau schwer für mich. Wobei ich sagen muss, dass mir die ABS-Übungen am besten gefallen haben, die konnte ich nämlich zu 5%.

Nach dem Cooldown war ich froh, es geschafft zu haben. Es hat mich wirklich wahnsinnig angestrengt. In der Schnelligkeit wie die Ladys die einzelnen Übungen vormachten, war ich noch Lichtjahre entfernt. Meine Beine und Arme fühlten sich wie Pudding an und ich war gespannt, wie der Muskelkater ausfallen würde.

Der Muskelkater…

Ich habe genau eine Woche vor mich hingelitten und jeden Tag gejammert. Das war nicht mehr normal. Ich habe mich eine halbe Stunde angestrengt und hatte einen Tag danach solche Schmerzen, dass ich bei jeder Treppe die Krise bekommen habe. Selbst das normale Laufen war richtig schwer und ich fühlte mich 50 Jahre älter. Alles tat weh. Sogar Körperstellen, von denen ich dachte, es wären dort keine Muskeln vorhanden.

Dieser erste Schritt in Sachen Sport wird mir für immer in Erinnerung bleiben.

Durch den Muskelkater konnte ich natürlich nicht am nächsten Tag weitermachen, es ging einfach nichts mehr. Nach 7 Tagen startete ich dann den nächsten Versuch. Solange hat es gedauert, bis der Muskelkater weg war. Und ja, es ging die nächste Zeit besser. Langsam, aber stetig. 30 Day Shred Level 2, ich komme.

Hier geht es zum zweiten Level von 30 Day Shred.

One thought to “30 Day Shred – Level 1. Aller Anfang ist schwer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

scriptsell.neteDataStyle - Best Wordpress Services
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close